U18-Bundestagswahl: Am 17.09. haben junge Menschen die Wahl

Am 17. September können junge Menschen auch in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg an der U18-Bundestagswahl teilnehmen. Neun Tage vor der regulären Bundestagswahl erhalten Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren so die Möglichkeit, sich intensiver mit der Wahl und der eigenen Wahlpräferenz auseinanderzusetzen. Vor allem aber können sie den Wahlvorgang unter realen Bedingungen erleben und zeigen, wie sie eigentlich wählen würden – wenn sie nur endlich dürften. Der Wahlvorgang selber ist ganz einfach: Kinder und Jugendliche erfahren entweder direkt über das Wahllokal von der Wahl oder informieren sich über die Aktionsseite www.u18.org darüber, wo es in ihrer Nähe ein Wahllokal gibt, und geben dort ihre Stimme ab.

Wahllokale gesucht

Um abstimmen zu können, braucht es allerdings auch Wahllokale. Deswegen geht an alle interessierten Jugendverbände, Jugendgruppen, Sportvereine, Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Schulen und besonders an junge Menschen selber die Einladung aus, an der bundesweiten Wahlaktion teilzunehmen. Die Anmeldung als Wahlbüro ist dabei fast so einfach wie der Wahlakt. Über die Aktionsseite www.u18.org legt man zunächst ein eigenes Profil an und meldet im zweiten Schritt das Wahllokal an.

Am Wahltag selber muss das Wahllokal lediglich zu den angegebenen Zeiten das geöffnet sein und zuvor eine Wahlkabine aufgestellt werden. Nach der Wahl werden nur noch die Abstimmungsergebnisse auf der Aktionsseite www.u18.org hochgeladen und alles ist erledigt.
Wer kann, stellt den jungen Wähler/innen nicht nur Informationen zur Wahl zur Verfügung, sondern organisiert im Vorfeld auch kleinere Veranstaltungen dazu. Doch wie das aussehen kann und wie umfangreich ein solches Angebot ausfällt, liegt voll und ganz in den Händen der Wahllokale. Entscheidend ist, dass die jungen Menschen am 17. September die Möglichkeit haben abzustimmen.

Träger der U18-Wahl

Organisiert und getragen wird die U18-Initiative vom Deutschen Kinderhilfswerk, dem Deutschen Bundesjugendring, den Landesjugendringen, vielen Jugendverbänden und dem Berliner U18-Netzwerk. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für Politische Bildung fördern U18 zur Bundestagswahl 2021.

Kontakt: U18-Landeskoordination Hamburg, BDKJ Hamburg, Oliver Trier, 040 22 72 16 32, hamburg[at]u18.org

By | 2021-08-25T15:29:24+02:00 März 25th, 2021|aktiv, Mitbestimmung, politisch|0 Comments

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen