Prominente Unterstützung

Sozialminister*innen von Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein übernehmen im Gebiet des Erzbistums Hamburg die Schirmherrschaft für die bundesweite Sozialaktion

Stefanie Drese, Heiner Garg und Melanie Leonhard übernehmen gemeinsam mit Erzbischof Stefan Heße im Erzbistum Hamburg die Schirmherrschaft für die bundesweite Sozialaktion der katholischen Jugendverbände und freuen sich auf das breite Engagement junger Menschen.

Dr. Melanie Leonhard
Dr. Melanie LeonhardSenatorin für Arbeit, Soziales, Familie & Integration in Hamburg

Machen statt Warten, Spaß dabei haben, die Welt besser machen, bunt und kreativ und vielfältig. In wenigen Stunden lassen sich mit vielen Leuten ziemlich große Dinge bewegen. Gut, dass es die 72-Stunden-Aktion gibt! Und gut, dass es Euch gibt! Ich wünsche allen, die mitmachen, dass es unvergessliche 72 Stunden werden. Viel Spaß dabei!

Stefanie Drese
Stefanie DreseMinisterin für Soziales, Integration und Gleichstellung in Mecklenburg-Vorpommern

„Ich unterstütze die 72-Stunden-Aktion von ganzem Herzen. Das ist eine tolle Initiative, bei der junge Menschen ihre Energie und Zeit bündeln, um Großartiges zu leisten. Daraus entstehen kreative und vielfältige Projekte für die Gesellschaft.“

Dr. Heiner Garg
Dr. Heiner GargMinister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren in Schleswig-Holstein

„Die 72-Stunden-Aktion des BDKJ ist ein tolles Beispiel dafür, wie man mit vereintem Einsatz eine Menge bewegen kann. Dabei geht es im scheinbar Kleinen immer auch um große Themen: etwa um Zusammenhalt, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit. Und nicht zuletzt geht es darum, Gemeinschaft zu stiften und zu erleben. Das ist eine gute Sache, die ich gerne unterstütze!“

Foto Dr. Heiner Garg: Thomas Eisenkrätzer

Die 72-Stunden-Aktion des BDKJ ist ein tolles Beispiel dafür, wie man mit vereintem Einsatz eine Menge bewegen kann“, erklärt Heiner Garg, Sozialminister in Schleswig-Holstein.
Machen statt Warten und Spaß dabei haben, die Welt besser machen, bunt und kreativ und vielfältig. Gut, dass es die 72-Stunden-Aktion gibt!“, erinnert sich die Hamburger Sozialsenatorin Melanie Leonhard, die die Sozialaktion noch von der ersten Auflage 2013 kennt.
Von ganzem Herzen“ unterstützt auch Stefanie Drese, Sozialministerin in Mecklenburg-Vorpommern, die Sozialaktion: „Das ist eine tolle Initiative, bei der junge Menschen ihre Energie und Zeit bündeln, um Großartiges zu leisten.

By | 2019-04-05T10:16:37+00:00 April 3rd, 2019|72-Stunden-Aktion, aktiv|0 Comments

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen