Parolen am Stammtisch

Argumentationstraining am 8. April

Die Stimmung am Stammtisch scheint hitziger zu werden. In der Hitze des Gefechts bleiben Argumente und Inhalte leider als erstes auf der Strecke. Parolen sind einfach griffiger, emotionaler und eingängiger. Sie sind ein Paradebeispiel für die praktische Verschmelzung von Vorurteilen und Emotionen. Dass macht es schwer, Stammtischparolen zu begegnen. Stattdessen zu schweigen ist jedoch auch keine Alternative, denn „wer schweigt, stimmt zu“.

Menschenverachtung und alle Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit haben bei uns keinen Platz. (…) Wir widersprechen populistischen Parolen. Diese bieten scheinbar einfache Lösungen, indem sie sich gegen einzelne Gruppen bzw. VerantwortungsträgerInnen richten. Geistige Brandstifter, die gesellschaftliche Gruppen aufwiegeln, sind für uns keine Gesprächs- und Verhandlungspartner.
Auszug aus einem Beschluss des BDKJ-Hauptausschusses in Hamburg: Es geht um nichts weniger als unsere Grundordnung! 19 Thesen des BDKJ.

Um Stammtischparolen zu entkräften, braucht es kein Studium. Aber es schadet nicht, sich gedanklich schon einmal damit befasst zu haben. Im Mittelpunkt des Workshops steht ein Rollenspiel, das dabei helfen soll, typische Argumentationsmuster von Parolen zu erkennen, um danach zu überlegen, wie man darauf am besten reagiert.
Am Samstag, den 8.4., bieten wir im Rahmen des Diözesanen Weltjugendtages an der Domschule zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr ein Argumentationstraining an.
Teilnehmen kann jede und jeder ab 14 Jahren. Erforderlich ist nur eine Anmeldung per E-Mail. Kosten fallen für Euch nicht an. Weitere Informationen findet Ihr auf der Seite zum Diözesanen Weltjugendtag.

 

Seit März sind wir in Phase II unserer Aktion Zukunftszeit – Gemeinsam für ein buntes Land. Mit der bundesweiten Aktion treten die katholischen Jugendverbände aus ihrem Glauben heraus für eine offene Gesellschaft und gegen alle Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit ein. Konkret heißt das: von März bis September wollen wir in ganz Deutschland insgesamt vier Jahre (etwa 35.000 Stunden) unserer Zeit und unseres Engagements für ein buntes Land sammeln und dadurch einen aktiven Beitrag zur gesellschaftlichen Integration und Weltoffenheit leisten.

 

By | 2017-11-17T11:51:48+00:00 März 15th, 2017|Bunte Gesellschaft, politisch, Zukunftszeit|0 Comments

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen