Hamburger Ergebnisse der U18-Bundestagswahl

2.700 junge Menschen beteiligen sich in Hamburg an der bundesweiten U18-Bundestagswahl.

Hamburg, 19. September. Neun Tage vor der Bundestagswahl haben 2.700 junge Hamburger*innen in den 48 Wahllokalen der U18-Wahl abgestimmt und sich für eine rot-grüne Koalition unter nahezu ebenbürtigen Partnern ausgesprochen. Nach der ersten Hochrechnung am späten Freitagabend zeichnete sich bereits ab, dass sich Hamburgs Kinder und Jugendliche für eine Zweierkoalition entschieden hatten. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Grünen jedoch noch vor der SPD. Nach der nun vorliegenden zweiten Hochrechnung setzt sich die SPD allerdings mit 26,26 % vor die Grünen mit 24,61 %.

CDU und FDP erreichen in Hamburg mit 15 % sowie 9,16 % ein ähnliches Ergebnis wie im Bundestrend der Jugendwahl (CDU 16,9 %/FDP 11,97 %). Die Linke dagegen schneidet in der Hansestadt mit 11,41 % deutlich besser ab (7,52 %). Während die AfD in der bundesweiten Hochrechnung noch knapp über die 5-Prozent-Hürde kommt, scheint die Partei für junge Menschen in Hamburg keine attraktive Option zu sein. Sie gehört mit 3,59 % zu dem großen Block der Sonstigen, auf den 13,54 % der Stimmen fallen. Auch die Tierschutzpartei, die es in der aktuellen bundesweiten Hochrechnung in den Bundestag schaffen würde, kommt in Hamburg nur auf 3,51 %.

„Die Ergebnisse der U18-Bundestagswahl zeigen nicht nur erneut, wie interessiert junge Menschen an Politik sind. Sie unterstreichen vor allem einmal mehr, wie verantwortungsvoll junge Menschen an der Wahlurne entscheiden würden – wenn sie nur könnten“, meint Patrick Kirsch, Diözesanvorsitzender des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Erzbistum Hamburg. Der BDKJ übernahm in Hamburg die Koordination der bundesweiten Bildungsinitiative. „Es ist Zeit das Wahlalter bei der Bundestagswahl zu senken und jungen Menschen das aktive Wahlrecht zuzusprechen“, fordert Kirsch. „Dass die Themen der jungen Generationen auch in diesem Wahlkampf keine Rolle spielen, offenbart, dass wir als Gesellschaft junge Menschen mit ihren Bedürfnissen nicht ernst nehmen. Stattdessen sprechen wir ihnen bei Bundestagswahlen Kompetenzen ab, die sie bei einigen Landtagswahlen bereits unter Beweis stellen konnten.“

An der bundesweiten Jugendwahlaktion beteiligten sich nach derzeitigen Stand der Auszählungen mehr als 250.000 junge Menschen an über 2.000 Wahllokalen. Das bundesweite vorläufige Endergebnis der U18-Bundestagswahl 2021 wird am Montag, 20. September, gegen 12:00 Uhr mittags erwartet.

Ergebnisse der zweiten Hochrechnung für Hamburg im Überblick:

CDU 15 %
SPD 26,26 %
GRÜNE 24,61 %
LINKE 11,41 %
FDP 9,16 %
Sonstige 13,54 %

By | 2021-09-19T11:41:46+02:00 September 19th, 2021|aktiv, Bunte Gesellschaft, politisch, Presse, U18|0 Comments

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen